Blühende Boten des Frühlings

Am Ende des Winters finden wir im Wald oder im Garten die ersten blühenden Pflanzen. Sie nutzen das Sonnenlicht und die spärliche Wärme, um Samen zu bilden. Da die Bäume noch keine Blätter tragen, kann das Sonnenlicht den Boden noch erreichen und diese Pflanzen können so gut wachsen.

Man nennt sie Frühblüher. Dazu gehören z. B. Schneeglöckchen, Krokus, Narzisse oder das Buschwindröschen. Sie kündigen uns den nahenden Frühling an.

Die meisten dieser Arten speichern wichtige Nährstoffe in Zwiebeln oder Wurzelknollen. Dadurch können sie sehr schnell Stängel, Blätter und Blüten austreiben und müssen ihre Nahrung nicht aus dem Boden entnehmen.

Nutzungsbedingungen   l  Fehler gefunden?   l   © Hamsterkiste Verlag 2018 - Alle Rechte vorbehalten